Everyday Sunday Morning feeling! w/ EMMA

Dieses Sonntag Morgen Gefühl, wenn man weiß man kann sich nochmal entspannt umdrehen und weiter schlafen, es stehen keine Events oder Termine an und man kann in Ruhe Kaffee und Müsli genießen. Entspannt Aufwachen gibt’s bei mir zum Glück nicht mehr nur an Sonntagen, wo ich  ausgeruht in den Tag starten kann. ‘Wie man sich bettet, so liegt man‘ ist nicht einfach so dahin gesagt, sondern trifft total zu. Zugegeben, darüber habe ich mir nie wirklich viele Gedanken gemacht. Nachdem ich mich aber mehr mit dem Thema Schlaf beschäftigt habe, weiß ich, dass zu einem erholsamen und guten Schlaf  nicht nur die Matratze beiträgt, sondern auch der richtige Polster essentiell ist.

Als Blogger verbringt man sehr viel Zeit vor dem Laptop, denn hier werden Bilder ausgewählt, bearbeitet, Beiträge verfasst und online gestellt, Emails beantwortet und vieles mehr. Meine Haltung am Schreibtisch ist schon seit der Schulzeit nicht gerade die Beste und ich ertappe mich selbst oft dabei, wie gebückt ich tatsächlich sitze oder sogar eher vor dem Laptop lümmle. Bei Shootings und den Bildern merke ich es dann am meisten, dass es einfach unschön ist wenn man nicht ganz aufrecht steht und die Schultern eher nach vorne gekippt sind. Das bringt nicht nur eine schreckliche Haltung mit sich, es leidet auch die Rückenmuskulatur über die Jahre stark darunter. Verspannungen und leichte Nacken- beziehungsweise Rückenschmerzen sind keine Seltenheit mehr, wodurch auch der Schlaf meiner Erfahrung nach um einiges unruhiger wird. Dazu kommt auch meine leichte Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose). Ein Grund mehr etwas zu tun und sich zu informieren. Zum einen ist es natürlich wichtig, die Rückenmuskulatur nachhaltig zu stärken indem man spezielle Übungen macht und sich wieder mehr sportlich betätigt. Zum anderen ist es einfach unglaublich wichtig auf stützender Matratze und den richtigen Polstern zu schlafen. Man ist sich dessen absolut nicht bewusst, dass man über ein Drittel seines Lebens tatsächlich im Bett verbringt. Diese Tatsache öffnet einem ein klein wenig die Augen, denn ich habe mir wie schon gesagt nie wirklich den Kopf darüber zerbrochen. Zudem kommt noch, dass man nicht länger als 8-10 Jahre warten sollte, bis man sich eine neue Matratze zulegt.

Nach über einem halben Jahr jetzt auf meiner Emma Matratze und genug Zeit um sie auf Herz und Nieren zu testen, muss ich sagen, dass ich nirgendswo mehr besser schlafe als Zuhause. Nicht einmal im Urlaub, und das will was heißen. Meine Mutter besitzt schon länger eine Emma und ist ebenfalls total begeistert. Auch für sie ist Qualität und ein entlastender Schlaf essentiell nach ihrem Bandscheibenvorfall vor einigen Jahren.
Seit ungefähr zwei Monaten habe ich auch die Kissen von Emma und den sogenannten SmartSleeve, ein schützender Überzug für die Matratze. Ein gutes Kissen muss in der Lage sein den Nacken optimal zu stützen um den Hohlraum zwischen Nacken und Wirbelsäule zu füllen. Da dieser Raum zwischen Nacken und Wirbelsäule nicht bei jedem gleich groß ist, bietet sich der Polster optimal an, da er individuell Höhenverstellbar ist. Weiters muss ein Kissen auch die richtigen Maße haben, längliche Kissen sind laut Schlafexperten die bessere Option, egal in welcher Position man schläft. Es ist sogar wichtig, dass der Überzug des Kissens genau passt, damit nicht zu viel Stoff für mehr Wärme sorgt oder sich Falten bei Gesicht oder Hals bilden. Sogar das trägt zu einem besseren Schlaf bei.

Bei der Wahl von Polster und Co muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen und die eigenen individuellen Bedürfnisse beachten. Wie in meinem Fall die schlechte Haltung und die damit verbundenen Folgen. Darum habe ich mich auch für Emma entschieden. Mein Schlaf ist ruhiger geworden und meine Wirbelsäule und vor allem mein Nacken sind optimal gestützt, was Verspannungen entgegen wirkt! Auch meiner Mutter habe ich heute zum Muttertag ein Emma Kissen geschenkt und ich bin schon gespannt, wie ihr Fazit aussieht!

Die Fakten für euch auf einen Blick:

EMMA Kissen

  • extrem kuscheliges softes Gefühl, dank dem Hypergelschaum
  • Stützt und verteilt den Druck optimal, egal wie man auf dem Polster liegt
  • individuell Höhenverstellbar
  • atmungsaktives Cover für ein trockenes Schlafklima
  • wendbar, je nachdem ob man weicher oder fester auf dem Kissen liegen möchte

 

EMMA SmartSleeve

  • Antibakterieller, wasserfester und probiotischer Überzug für die Matratze
  • Für Allergiker (und Menschen wie mich, die gerne im Bett essen und alles auspatzen)
  • Pflegeleicht bei 60° Grad waschbar

 

EMMA Matratze

  • Airgocell Schaum
  • Klimaregulierend, offenporig und dadurch atmungsaktiv für ein angenehmes Schlafklima
  • viscoelastischer Schaum für optimale Druckverteilung
  • Kaltschaum sorgt für den nötigen Gegendruck für die Entlastung und Stützung beim Schlafen
  • Matratzenbezug bietet eine optimale Luftzirkulation und ist bei 40° Grad waschbar

 

Das tolle bei Emma ist, dass man 10 Jahre Garantie hat und zuerst 100 Tage lang ‘Probeschlafen’ kann, da ist also genügend Zeit um ausreichend zu testen. Der Versand sowie Rückversand sind kostenlos. Man könnte die Matratze sogar ohne Lattenrost nutzen und direkt auf den Boden legen. Schau gerne mal bei Emma Matratze vorbei! Auch der Blog rund um das Thema Schlaf ist sehr lesenswert und man kann sich hier viele Tips holen!

Für mich hat sich der Umstieg mehr als nur gelohnt, da ich jeden Tag entspannter und entlasteter in den Tag starten kann. Das trägt einerseits dazu bei, dass ich Vormittags produktiver bin, andererseits ist es ein Stück mehr Lebensqualität. Und wer hätte nicht gern jeden Tag dieses Gefühl von Sonntag Morgen entspannt und ausgeruht aufzuwachen?!
Wann habt ihr euch eigentlich das letzte Mal Gedanken zum Thema Schlaf gemacht?

xo, Kathi

We spend a third of our life in bed. A relaxed sleep is essential for our body and soul.

Fotos: Marlene Burger

In freundlicher Zusammenarbeit mit Emma Matratzen

Folge:

2 Kommentare

  1. Vanessa
    16/05/2018 / 12:34

    Liebe Kathi, vielen Dank, dass du deine Probleme mit uns teilst. Mir geht es leider auch oft so, dass ich mit Verspannungen aufwache 🙁

    • 18/05/2018 / 11:42

      Liebe Vanessa, danke für deinen Kommentar! Ich glaube mittlerweile, dass davon keiner mehr verschont bleibt in dieser ‘Computer-Generation’ trau ich mich mal behaupten! Ich kanns dir nur wärmstens empfehlen mal dein ganzes Equipment zu checken! Ich fühl mich seither um einiges besser:)
      Liebe Grüße, Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.